Schlafen, Schlafen, Schlafen! Alle wollen den perfekten Schlaf haben, SIE sicherlich auch. Doch oft wird mit einer falschen Temperatur geschlafen. Aber was IST die optimale Schlaftemperatur?

Was passiert mit ihrem Körper im Schlaf?

Der Körper gibt ein Schlafhormon frei, Melatonin genannt. Um 21:00 Uhr beginnt die Produktion von dem Schlafhormon und endet in der Regel um 8:00 Uhr wenn Sie sich für den Tag bereit machen.

Doch was macht dieses Melatonin mit Ihrem Körper?

Da es ein Schlafhormon ist, werden Sie in der Regel müder und Ihre Muskeln entspannen sich, um sich für den bevorstehenden Schlaf bereit zu machen.

Aber was ist nun die perfekte Schlaftemperatur?

Wenn Sie dies im Internet recherchieren, werden Sie schnell einige Behauptungen für eine perfekte Schlaftemperatur finden. Demnach läge die optimale Temperatur bei 18-20 Grad, doch Wissenschaftliche Studien zeigten keinerlei Zusammenhang mit erholsamen Schlaf durch die angepriesene, perfekte Schlaftemperatur.

Experten raten daher; Verlassen Sie sich auf ihr Gefühl. Ob Sie nun jetzt wärmer oder doch gerne kühler schlafen wollen, ist nun wirklich nur Ihre Sache. Ihr Körper wird Ihnen schon zeigen, welche Temperatur optimal für sie ist, um einen bestmöglichen Schlaf zu erhalten.

Einige Sachen sind allerdings noch zu beachten, doch was genau?

Die Schlaftemperatur ist Ihre Sache, dies wäre schon mal geklärt. Allerdings sollten sie darauf achten, dass diese nicht unter 7 Grad oder über 23 Grad liegt.

Unter 7 Grad kann Ihren Körper unter Stress versetzen, da dieser mehr arbeiten muss um ihren Körper warm zu halten. Das Gleiche gilt für über 23 Grad, wobei Ihr Körper anfangen wird zu schwitzen um Sie zu kühlen. So kann aus erholsamen Schlaf, stressiger und weniger erholsamer Schlaf werden.

Die Jahreszeiten

Ausschlaggebend sind allerdings einige Faktoren, zum Beispiel welche Jahreszeit bevorsteht. Einige Anregungen zur Temperatur und wie Sie diese aufrechterhalten können während der kälteren Wintermonate oder heißeren Sommermonate finden Sie unterhalb.

Winter: Im Winter schmeißen Sie wahrscheinlich gerne die Heizung über Nacht an, um Ihr Schlafzimmer warm zu halten. Doch davon wird dringend abgeraten! Die warme Heizungsluft trocknet die sonst humide Luft aus. Ihr Körper trocknet aus und sie können mit einem trockenen Hals aufwachen. Zudem wird das Immunsystem geschwächt und die optimale Schlaftemperatur beeinflusst.
Geraten wird; Heizungen aus und lieber ein paar mehr Decken, um Ihre gewünschte Schlaftemperatur zu erhalten.

Lüften Sie regelmäßig um die Luftfeuchtigkeit niedrig zu halten, ansonsten kann Schimmel entstehen!

Sommer: Im Sommer heizt sich jeder Raum schnell auf. Dies kann zu unruhigen Nächten führe, da Ihr Körper versuchen wird sie abzukühlen Dabei schwitzen sie mehr, was zu Nächtlichen Schweißausbrüchen führen kann.

Geraten wird, dass Sie ihren Raum Tagsüber abdunkeln und Nachts nur ein leichtes Lacken verwenden, um eine optimale Temperatur zu erreichen.

Besonders im Sommer kann nächtliches Lüften den Raum abkühlen. Dies kann Ihre Einschlafprobleme durch eine zu hohe Schlaftemperatur etwas lindern, nächtliche Schweißausbrüche reduzieren und für einen erholsameren Schlaf sorgen.

Zusammengefasst: Es gibt keine optimale Schlaftemperatur. Hören Sie auf Ihren Körper und finden Sie heraus, welche Schlaftemperatur Sie als angenehm empfinden, Ihre optimale Temperatur zum Schlafen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Themen wie Matratzen und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here